Product added to basket

Product added to basket

  • logo
Kostenfreier Versand
Kostenfreier Retour Versand
Lieferung 1-2 Tage

Nordisk seit 1901

“Nordisk Feather”, 1901 in Dänemark gegründet, war eines der ersten international tätigen Unternehmen, welches sich zu 100% auf Daune und Daunenprodukte spezialisiert hatte. Vom bloßen Handel bis hin zu selbst entwickelten Produkten, wie Decken und Kissen, stieg man über die Jahre zu einem der weltweit führenden Unternehmen dieser Branche auf.

1967 wurde „Nordisk Freizeit“ als Tochtergesellschaft gegründet, um sich verstärkt dem wachsenden Outdoormarkt zu widmen. Vertretungen in Dänemark, Schweden, Deutschland und England spielten eine entscheidende Rolle bei dem sich gerade entwickelnden Outdoormarkt in Europa. Die Marke „Caravan“ ist sicher vielen heute noch ein Begriff, sie überzeugte mit für die damalige Zeit innovativen und modernen Produkten.

1991 rückte „Nordisk“ als Marke in den Focus. Getreu seiner Wurzeln und seiner Herkunft , ist sie heute in ganz Europa bekannt und anerkannt. Während der vergangenen Jahre expandierte das Unternehmen erfolgreich, und man findet Nordisk mittlerweile sogar in Korea und Japan.

1901: Der Aufstieg von Nordisk

Am 2. März 1901, im Alter von 23 Jahren, gründete H. O. Lange, Sohn eines Kolonialwarenhändlers, die Nordisk Fjerfabrik A/S in Kopenhagen. Seine Geschäftsidee war es, mit Rohwaren und teilverarbeiteten Produkten, hauptsächlich Daunen und Federn, zu handeln. Sehr schnell wuchs diese Idee zu einem weltweit agierenden Unternehmen heran.

1908: Weltweite Expansion

Anfang 1908 gründete Nordisk Fjer eine Niederlassung in China und 1917 eröffnete Northern Feather Works Ltd. in New York. Mittlerweile produziert man auch Bettwäsche, Decken und ähnliche Produkte. Ab 1969 waren das die Hauptwarengruppen und Nordisk Fjer entwickelte sich zu einer Marke, welche Feder- und Daunenprodukte entwickelte, produzierte und handelte.

1941: Die ersten Schlafsäcke

In den frühen 40-er Jahren begann man mit der Entwicklung des ersten Schlafsackes. Von Beginn an nutzte man sowohl Daune, als auch Kunstfasern als Füllmaterial, die Konstruktion glich der von Bettdecken und Kissen. Durch stetige Weiterentwicklungen und Verbesserungen wuchs der Outdoorbereich sehr schnell…

1967: Schwerpunkt auf Outdoor

Man erkannte die Wichtigkeit des wachsenden Outdoormarktes und gründete die Nordisk Fritid in Malmö, Schweden. Ziel war es, Produkte für den Outdoormarkt zu entwickeln, die innovativ, funktionell und von höchster Qualität waren. Das mündete in der Marke „Caravan“, eine der ersten echten Outdoor-Marken der Welt.

1974: Der Aufstieg von Caravan

Der erste Katalog der Marke Caravan beinhaltete hauptsächlich Schlafsäcke und ein paar Matten, umrahmt von einigen informativen Texten und abenteuerlichen Reiseberichten. 1977 kamen die ersten Zelte hinzu, 1979 folgten Rucksäcke. Der Titel des Kataloges war seit dem „Caravan Backpacking“.

1980: Die erste Outdoor Fashion Marke

Während der 80-er Jahre hielten Kochgeschirr, Schuhe, Kompasse, Messer und Fahrradtaschen Einzug, Caravan war einer der ersten Vollsortimenter der Outdoorbranche. Mehr noch, Caravan konzentrierte sich jetzt auch auf das Design, dadurch wurde man schon fast eine Modemarke.

1991: Nordisk Freizeit ohne Nordisk Fjer

Nach den dramatischen Ereignissen und dem daraus folgenden Konkurs der Nordisk Fjer im Jahr 1991, bestand das Unternehmen weiter unter dem Namen Nordisk Freizeit GmbH, mit Augenmerk auf den norddeutschen Markt. Aus der Marke Caravan wurde Nordisk.

2005: Ein neuer Anfang

2005 kaufte Erik Møller zusammen mit zwei Teilhabern das Unternehmen, seit dem konzentriert man sich wieder auf Produkte, Produktentwicklung, Kundenzufriedenheit und nicht zuletzt auf die Stärkung der Marke „Nordisk“. Es wurde eine solide Basis geschaffen, auf der man die Welt erobern will, jetzt unter dem Namen „Nordisk“.

2010: Erobert die Welt

Seit 2010 konzentriert man sich auf die wichtigsten Märkte wie Europa und Asien. Mit der Eröffnung eines eigenen Büros in Asien, kann Nordisk nun noch besser und schneller alle Prozesse, von der Produktion bis hin zur Auslieferung an den Händler, steuern. Zur gleichen Zeit etablierte man eine Produktentwicklungsabteilung, welche mit entsprechenden Produkten den Markenanspruch Nordisk untermauert. Das komplette Erscheinungsbild von Nordisk wurde überarbeitet. Der Fokus lag nun auf dänischem Design, den skandinavischen Werten und dem historischen Erbe.

2012: Bering – Nordisk neu definiert

Nordisk brachte eine komplett neue Schlafsackserie heraus - angeführt von dem Modell Bering. Dieser Schlafsack erhielt den deutschen und dänischen IF-Award, den OTS-Award sowie den Outdoor- und Red Dot Design-Award.

Entdecke alle Awards

2013: Die Markteinführung des Telemark

Der Markteinführung des Telemark 1 ULW ging eine komplette Überarbeitung aller Zelte voraus. Das Telemark wurde ebenfalls vielfach ausgezeichnet und erntete damit eine Menge Aufmerksamkeit.

Hier geht es zum Telemark 1 ULW

2014: Glamping wächst

Mit einer kompletten Neuauflage der Legacy-Zelte wuchs der Fokus auf das Thema Glamping – nicht zuletzt in Asien, wo Nordisk eine Menge Fans begeisterte.

Jetzt von Glamping inspirieren lassen

2015: Sustainable sleeping bag

Nordisk launches a sleeping bag made of bottles.

Es macht Sinn, sich für naturfreundliche Produkte zu entscheiden, wenn man in der Natur schläft. Abgesehen davon haben die Faserfüllungen, aus recycelten PET-Flaschen, eine besondere Struktur, die dir einen guten Schlaf im Freien gewährleistet.

2016: Nordisk Japan

Um die Präsenz in Asien zu erhöhen und als Konsequenz auf das große Interesse an Nordisk Produkten in Taiwan und Japan, eröffnete Nordisk eine Niederlassung in Japan.

2017: Launch of the worlds lightest tent

Mit einem Gewicht von nur 490g ist das Lofoten das derzeit leichteste Zelt der Welt – und mit nur 11 x 22 cm ist es definitiv auch das mit dem kleinsten Packmaß! Leichtgewichtsfanatiker werden begeistert sein. Hat doch das Lofoten im Vergleich mit anderen hochfunktionellen 2-Lagen-Zelten die Messlatte im Hinblick auf das Minimalgewicht noch einmal verschoben.

Hier geht es zum Lofoten

2017: First Nordisk village

Wir sind sehr aufgeregt, im Mai das erste „Nordisk Village“ in Italien zu eröffnen. Mit dem Boot sind es nur 35 Minuten vom Markusplatz, dem Herzen einer der berühmtesten Städte der Welt; Venice. Nordisk Village wird das erste Dorf dieser Art in Südeuropa sein. Dieses Projekt ist erst der Anfang für ein ganz großes Abenteuer, in dem das Zelt Vanaheim den Weg für ein brandneues Konzept, dem Nordisk Luxus Camping, bahnt.

Hier geht es zum Nordisk village

2018: Nordisk setzt sich für die Natur ein

Nordisk schließt sich den globalen Zielen der Vereinten Nationen an - diese Ziele haben die Kraft, bis 2030 eine bessere Welt zu schaffen, indem sie die Armut beenden, Ungleichheit bekämpfen und die Dringlichkeit des Klimawandels angehen.

Nordisk konzentriert sich besonders auf Ziel Nr. 8 (Menschenwürdige Arbeit & Wirtschaftswachstum) und Ziel Nr. 12 (Verantwortlicher Verbrauch & Produktion).

2020: Nordisk Hygge Circles

Ein unkonventionelles dänisch-japanisches Team stark für die Zukunft des nachhaltigen Tourismus ein. Das Konzept basiert auf einzigartige Naturerlebnisse, die Weltziele der Vereinten Nationen und soziales Miteinander.

Der Park wird den Namen Nordisk Hygge Circles - Ugakei tragen und Hygge, Nachhaltigkeit und dänisches Design vereinen.

Weiterlesen

2020: Yeti wird Teil von Nordisk

Nach 15 Jahren enger Zusammenarbeit und gemeinsamer Geschäftsführung, schließen sich Yeti und Nordisk nun offiziell zu einer einheitlichen Outdoor-Marke zusammen. Dadurch kann Nordisk sein bestehendes Outdoor-Sortiment um premium Daunenbekleidung und Daunenschlafsäcke erweitern.

Weiter lesen

Mehr über Yetis Geschichte erfahren