Product added to basket

Product added to basket

  • logo
Versand kostenfrei ab € 150,-
Gratis Rückgabe
Lieferung 1-2 Tage

So packst du für dein nächstes Abenteuer

 

Die perfekte Packliste

Es ist einfach unmöglich, eine einzige Packliste für alle Arten von Outdoor-Trips zu erstellen. Die Liste ändert sich je nach Jahreszeit, Region und Dauer. Persönliche Vorlieben und die zugängliche Ausrüstung sind von Person zu Person unterschiedlich. Wichtig ist auch, dass man bedenkt, wie weit und wie lange die Ausrüstung getragen muss. Diese Packliste ist für eine zweitägige Outdoor-Tour mit einer Übernachtung im Zelt oder mit Tarp im Herbst oder Winter gedacht. Denke daran, die Liste je nach Gebiet, Jahreszeit und Wettervorhersage anzupassen. Am Ende der Packliste gibt es eine Checkliste für Tourguides. Bei Nordisk findest du eine große Auswahl an Outdoor Equipment, das du auf dieser Liste steht.

 

 

 

 

Die allgemeine Packliste

  • Schlafsack (wähle einen, der zur Jahreszeit und Wettervorhersage passt)
  • Isomatte
  • Rucksack, wenn du alles tragen musst (50-85 L)
  • Ein kleiner Rucksack für Tagesausflüge (15- 40 L)
  • Kleine Packtaschen (gut zum Organisieren)
  • Zelt oder Tarp
  • Wasserflasche (1 L)
  • Stirnlampe oder Taschenlampe
  • Sonnenbrille
  • Kleidung
    • Fleecejacke
    • Hose
    • Wind- und wasserdichte Jacke und Hose
    • Daunenjacke
    • Socken (am besten Wollsocken). Wolle kann auch im Sommer verwendet werden, denn sie riecht nicht so schnell, ist atmungsaktiv, isoliert auch, wenn sie nass wird und trocknet leicht.
    • Gute Schuhe, die für das Gebiet geeignet sind. Wenn du eine längere Wanderung machst, ist es empfehlenswert, ein Paar Sandalen oder leichte Schuhe mitzunehmen, die du im Camp tragen kannst.
    • Thermounterwäsche (wenn möglich aus Wolle)
    • Unterwäsche
    • Mütze, Schal und Handschuhe (für kaltes Wetter)
  • Toilettenartikel
    • Sonnencreme
    • Seife oder Shampoo (gerne biologisch abbaubar)
    • Toilettenpapier (denke daran, dass Toilettenpapier Müll ist. Du musst es entweder verbrennen oder mit zum nächsten Mülleimer nehmen - hier empfiehlt sich ein Zipbeutel
    • Zahnbürste und Zahnpasta
    • Mückenspray

 

 

Die Packliste für Tourguides

  • Messer, Säge und Axt (wenn du eine Feuerstelle machen willst)
  • Herd zum Wasser- und Essenkochen
  • Töpfe und Pfannen (keine Plastikgriffe die über offenen Feuer schmelzen können)
  • Schwamm zum Abwaschen
  • Geschirrspülmittel (gerne biologisch abbaubar)
  • Lebensmittel
    • 1x Frühstück
    • 2x Mittagessen
    • 1x Abendessen
    • Snacks für den Tag und den Abend. Snacks sind besonders bei aktiven Touren wichtig.
    • Kaffee, Tee und Saft
  • Karte (wasserdichtes Kartenetui) und Kompass
  • Erste-Hilfe-Set
  • Reparaturset
    • Für Zelt und Tarp
    • Flickzeug für aufblasbare Schlafmatten

 

 

Wie packe ich meinen Rucksack wie ein Profi?

Die Grundregel beim Packen eines Rucksacks ist, die schwersten Dinge so nah wie möglich an deinem Rücken zu platzieren. Je weiter das Gewicht vom Rücken entfernt ist, desto weniger Gleichgewicht hast du mit dem Rucksack und desto schwerer wird er sich anfühlen. Den Schlafsack und die Isomatte kannst du in das große Fach im Boden des Rucksacks packen. Platziere die Dinge, die du oft brauchst, oben oder an den Seiten des Rucksacks, damit du sie leicht findest, wenn du sie brauchst. Eine gute Idee ist es, deine Kleidung in kleine Aufbewahrungsbeutel zu packen, damit der Rucksack übersichtlicher wird.

 

Das Wichtigste, um ein Packprofi zu werden, ist es, den Rucksack so anzupassen, dass er perfekt zu dir passt. Beginne damit, alle Gurte zu lösen und setze den Rucksack auf. Stelle die Schultergurte so ein, dass sie genau zu deinem Rücken passen. Die Schultergurte sollen der Schulter folgen und keine Schmerzen im Nacken oder in den Achselhöhlen verursachen. Das letzte, was du einstellen musst, ist der Hüftgurt. Der Hüftgurt ist sehr wichtig, denn er entlastet deine Schultern vom Gewicht des Rucksacks. Der Hüftgurt sollte direkt über dem Hüftknochen angebracht werden, um das Gewicht optimal zu verteilen.

 

Erste-Hilfe-Set

Ein Erste-Hilfe-Set ist unverzichtbar, wenn du in der Natur unterwegs bist. Mit einem Erste-Hilfe-Set in deinem Rucksack bist du auf medizinische Notfälle auf der Tour vorbereitet. Das können Blasen nach einem langen Wandertag sein, Schnittwunden oder ein Hitzeschlag nach einem langen Tag in der Sonne. Du kannst ein komplettes Erste-Hilfe-Set kaufen oder dir einfach ein eigenes zusammenstellen:

  • Pflaster
  • Sportband
  • Schere
  • Mullkompressenverband
  • Schmerztabletten
  • Steri-Strips für tiefe Schnitte
  • Antiseptische Desinfektion und Tücher
  • Blasenpflaster
  • Aloe-Vera-Gel für Verbrennungen
  • Antibiotische Salbe
  • Rettungsdecke